Drama Ministry

Drama Ministry fördert Theaterschaffende in der Kirche mit Online-Material, Vor Ort-Support und deutschlandweiten Seminaren.
mehr erfahren

iThemba

Verbreitet die Stimmung Südafrikas und berichtet von der Hoffnung, die Leben verändert.
mehr erfahren

Lifeliner

Der Lifeliner teilt Leben: Unterwegs in Schulen, Fußgängerzonen und Stadtfesten. Dort wo Menschen sind..
mehr erfahren

Project Serve

Auslandseinsätze auf allen Kontinenten.
mehr erfahren

Youthload

Online Ideenpool für christliche Jugendarbeit.
mehr erfahren

365 Tage Australien

Vor meinen Augen sehe ich den Koala, der einfach in meinem Vorgarten saß.

Dritte Etappe, schon 12 Stunden auf den Beinen, oder besser gesagt in der Luft. Die Landkarte zeigt mir, das wir gerade über den indischen Ozean fliegen. Ich schaue raus, Wolken über Wolken. Wieder eine andere Seite von Gottes Schönheit, wie ich sie an fast jedem meiner 365 Tage Abenteuer neu wahrnehmen durfte. Vor genau einem Jahr startete meine Reise mit Vorfreude, Ungewissheit und einem mulmigen Gefühl im Bauch. Das Ziel war Australien - ein jahrelanger Traum von mir. Nun, auf meinem Rückweg in die Heimat, verlasse ich mein zweites Zuhause. Mein Herz ist voller Liebe für das Land indem ich gelebt habe, die Menschen die zu meinen Freunden und Familie geworden sind und die Projekte in denen ich Gott dienen und durch unterschiedlichste Weise wachsen und lernen durfte. Ich merke, das eine Träne über meine Wange rollt, ich werde vieles vermissen. Aber ich bin auch super dankbar für die vielen Erfahrungen, die ich in 365 Tagen erleben durfte. Vor meinen Augen sehe ich den Koala, der einfach in meinem Vorgarten saß und den ich mit meiner Kamera noch lange verfolgte oder die vielen Roadtrips, durch die ich so viele verschiedene Ecken Australiens sehen durfte. ich fange an zu Lächeln wenn ich an meinen bunt gemixtes Team denke, mit dem ich das letzte halbe Jahr unterwegs sein durfte. Und der rote britische Bus am Hauptstrand, an dem ich jede Woche kostenloses Essen und Trinken an Menschen unterschiedlichster Art verteilen durfte. Oder die vielen Jugendlichen die ich in Schulen, Gemeinden oder einfach unterwegs treffen durfte und für die ich ein Lichte sein konnte. Gott hat in diesem Jahr in meinem Herz gearbeitet, er hat mich verändert, ich bin ihm ein Stück näher gekommen. Er hat mich an meine Grenzen gebracht und mir dadurch gelehrt, das ich nur durch ihn stark sein kann. Natürlich erinnere ich mich auch an schwierige Zeiten - Missverständnisse, schweres Einleben, Erwartungen die nicht erfüllt worden ... Im Rückblick kann ich auch dankbar dafür sein, denn ich durfte lernen und wachsen.

Mit mehr als 365 Erlebnissen, Wundern, Fotos und einer unendlich neuen Liebe für meinen Schöpfer, Beschützer, Vater und Reisebegleiter geht es zurück - auf in ein neues Abenteuer.