Drama Ministry

Drama Ministry fördert Theaterschaffende in der Kirche mit Online-Material, Vor Ort-Support und deutschlandweiten Seminaren.
mehr erfahren

iThemba

Verbreitet die Stimmung Südafrikas und berichtet von der Hoffnung, die Leben verändert.
mehr erfahren

Lifeliner

Der Lifeliner teilt Leben: Unterwegs in Schulen, Fußgängerzonen und Stadtfesten. Dort wo Menschen sind..
mehr erfahren

Project Serve

Auslandseinsätze auf allen Kontinenten.
mehr erfahren

Youthload

Online Ideenpool für christliche Jugendarbeit.
mehr erfahren

Baie Dankie - für jeden einzelnen Moment, den ich in Südafrika erleben durfte

Das Land, die Kinder, die Frauen, die Südafrikaner und sogar die Ameisen in der Küche haben mein Herz gestohlen...

Kaapstad - diese einzigarte Stadt war für mich achteinhalb Monate lang mein Zuhause. In unserem Volontärshaus in einem Kapstädter Vorort ist aus uns Volontärinnen eine Familie geworden, in unserer Kirche durfte ich ganz neu im Glauben wachsen und die Frauen und Kinder, mit denen ich hier arbeiten durfte sind mir sehr ans Herz gewachsen! Der Tafelberg hat mich jeden Tag neu fasziniert und es war wertvoll und zugleich schockierend zu sehen, wie in einer so berühmten und beliebten Stadt Arm und Reich direkt nebeneinander wohnen können.

DuNoon, Farm, Lifeskills - wir hatten insgesamt 8 Projekte und ich habe in 6 davon mitgearbeitet. In einer Schule haben wir in 2er Teams Sport und Musik in zwei vierten Klassen unterrichtet, an einer anderen Schule durften wir in 4 Klassen Lifeskills-Stunden halten. Bei der Hausgabenbetreuung haben wir, eine andere Volontärin und ich, einmal wöchentlich eine kreative Bibelstunde gehalten. Im Kindergarten haben wir mit den Kindern gespielt, getanzt, gesungen und gelacht und in einem anderen Projekt haben wir jeden Freitag mit den schwangeren Frauen ein mehrstündiges Programm gemacht um sie ein bisschen aus ihrem tristen Alltag zu holen.
Mein Lieblingsprojekt war jedoch sicher die Farm. Jeden Morgen haben wir dort unseren 2-4 jährigen Kindern viel Liebe geschenkt, ihnen Essen mitgebracht, sie gewaschen, Zähne geputzt und mit ihnen Kinderlieder zum Besten gegeben. Das Strahlen, das die Kleinen auf dem Gesicht hatten, wenn man sie durch die Luft gewirbelt hat war unbezahlbar und sehr wertvoll, denn in der Armut, in der sie aufwachsen ist das nicht selbstverständlich. Doch auch mit den älteren Kindern und den Erwachsenen durften wir wertvolle Beziehungen knüpfen und durften echt Veränderungen in ihrem Leben sehen!

Lekker - ist in Südafrika alles, Kleidung, Essen... Da vor allem in Kapstadt so viele Kulturen aufeinandertreffen, gibt es sehr viele leckere Spezialitäten und vor allem der "Braai" (=Grillen) geht immer :). Auch die Sprachenvielfalt ist wirklich "baie lekker" und habe mich nicht nur einmal herausgefordert...an der Kasse wird man gerne mal auf Afrikaans angesprochen und im Township ist Xhosa Standard. Die Offenheit der Südafrikaner ist ebenfalls einzigartig und man wird nicht nur immer mit einem "Howzit" begrüßt, sondern führt grundsätzlich an jeder Ampel oder Tankstelle Smalltalk.

Baie Dankie - für jeden einzelnen Moment, den ich in Südafrika erleben durfte. Das Land, die Kinder, die Frauen, die Südafrikaner und sogar die Ameisen in der Küche haben mein Herz gestohlen und ich durfte unbezahlbare Erfahrungen machen, die ich nie vergessen werde!